Anwendungen

Getränke

Sicherstellung einer optimalen Wiederverwendung von Verpackungen mit effizienteren Lösungen.

Getränkeabfüller arbeiten in einer Branche, in der von großen Spirituosen-Herstellern bis zu kleinen Mineralwasserquellen koexistieren und wo es mindestens zwei Hauptabsatzkanäle gibt: Off-Trade und On-Trade (Gastronomie und Handel), welche auf operativer Ebene in zwei differenzierte Produktlinien umgesetzt werden, in Abhängigkeit der Art der verwendeten Verpackungen: Einwegbehälter und Mehrwegbehälter.

In der überwiegenden Mehrheit der Länder, mit wenigen Ausnahmen in Nordeuropa, sind alle Konsumgüter, die über den  Off-Trade Kanal (Gastronomie) verkauft werden, in Einweg-Containern verpackt und die überwiegende Mehrheit der On-Trade-Produkte (Handel) in Mehrwegbehältern. Die Kunststoffpalette ist jedoch von Natur aus eine Transportverpackung, die für die Wiederverwendung ungeachtet der Art der Primärverpackung vorgesehen ist.

Die meisten der über den Off-Trade Kanal verkauften Getränkeflaschen werden mit Pool- oder Austauschpaletten transportiert. Dafür wird unser EXPERT-Sortiment erfolgreich  als Poolpalette zum Transport der Konsumgüter der wichtigsten Unternehmen in dieser Branche eingesetzt.

"Die Kunststoffpalette ist von Natur aus ein zur Wiederverwendung konzipiertes Gerät, unabhängig von der Art der Primärverpackung."
aplicacion_bebidas.jpg

Jedoch hat der Abfüllsektor im Vergleich zu anderen Konsumgüterbranchen, eine Besonderheit: die Wiederverwendbarkeit   der Flaschen, (üblicherweise aus Glas), welche in einem Kasten Schachtel (im allgemeinen Kunststoff) enthalten sind, welche wiederum auf einer Palette gelagert werden. In diesem Fall haben viele Abfüller ihr Vertrauen in das EXPERT-Sortiment von Nortpalet gesetzt und profitieren so von enormen Vorteilen. 

Zu den Hauptvorteilen unserer Kunststoffpaletten gehören:

  • Längere Haltbarkeit als Holzpaletten.
  • Höhere Belastbarkeit, die eine größere Produktmenge mit einem hohen Sicherheitsstandard erlaubt.
  • Sie sind hygienisch, sodass sie nicht Splitter oder andere Fremdelemente an die Abfüllanlagen weitergeben.
  • Sie sind leichter zu handhaben, weil sie leichter sind; deshalb verbrauchen sie auch weniger fossile Brennstoffe und leiten weniger CO2 an die Umwelt.